This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more

Playlist of Vom Urknall zum Menschen

x
  • Trailer Urknall

    5:50

    Vom Urknall bis zum Mauerfall, eine klingende Sozialgeschichte der beiden deutschen Staaten von ´45 bis ´89 von und mit Dirk Rave und Henry Nandzik

  • x
  • UNI Sphere Hello2020 - Live at Zeiss Planetarium Bochum, Germany

    42

    UNI Sphere is back and will perform at the Zeiss Planetarium Bochum, Germany on December 30, 2020.

    More information and bookings at

  • x
  • zeitreise- DasDs Favovit!!!

    7:12

    zeitreise- DasDs Favovit!!!

  • Planetarium Bochum Kinospot 2015

    21

  • x
  • ART OF INFINITY - CONCERT DOCU Raumwerk 2012 - Planetarium Bochum

    15:00

    On Nov 3rd 2012 German ambient band ART OF INFINITY performed at Planetarium Bochum/Germany. This 15 minutes long video documentary shows music and pictures from the concert, but also some impressions from the rehearsals at Renaissance Studio Cologne with a look behind the scenes. With Cosmic Rain, Passing The Pulsar, Glasufo, Tunnellichter, The Flow Of Time, Written In The Sand and Die Zeit.

    Am 03. November 2012 gab das Deutsche Ambient-Projekt ART OF INFINITY ein Konzert im Planetarium Bochum. Neben Musik und Bildern vom Konzert zeigt diese 15-minütige Dokumentation Eindrücke von den Proben im Renaissance Studio Cologne und damit auch einen Blick hinter die Kulissen. Mit den Stücken Cosmic Rain, Passing The Pulsar, Glasufo, Tunnellichter, The Flow Of Time, Written In The Sand und Die Zeit.

    ART OF INFINITY live-line-up: Thorsten Sudler-Mainz (key, voc), Thorsten Rentsch (keys, git, perc, theremin), Eva Wolf (voc), Lenka J (voc), Matthias Krauss (keys, git), Stefan Höllering (tenor-sax, electro-sax).

  • Marc Romboy LIVE @Planetarium Bochum

    2:6:20

    Let Marc take you on this outstanding journey into space with his especially for this event created live show. This event is outstanding as Marc´s spacey music is combined with exclusive video material from outer space. Enjoy the trip!

    The concert was made in cooperation with Klangsphäre!

    Tracklisting:
    1. Marc Romboy „Counting comets“ (Part 2) (Bedrock)
    2. Marc Romboy „Atome de danse“ (Hyperharmonic)
    3. Marc Romboy & Ken Ishii „Gosa“ (Systematic Recordings)
    4. Marc Romboy „Voyage de la planète“ (Hyperharmonic)
    5. Marc Romboy „SL mirage“ (Systematic Recordings)
    6. Marc Romboy „Oblique tendencies“ (Part 2) (Last Night On Earth)
    7. Marc Romboy „Unreal sun“
    8. Marc Romboy „Trapped in an orbit“ (These Eyes)
    9. Marc Romboy „Simi“ (Systematic Recordings)
    10. Marc Romboy & Petar Dundov „Garden of cyrus“ (Systematic Recordings)
    11. Marc Romboy „Octagon“ (Bedrock)
    12. Marc Romboy „Infrared“ (Innervisions)
    13. Marc Romboy & Gui Boratto „Eurasia“ (Systematic Recordings)
    14. Marc Romboy & Stephan Bodzin „Calisto“ (Systematic Recordings)
    15. Marc Romboy „Polygon“ (Bedrock)
    16. Marc Romboy & Stephan Bodzin „Phobos“ (Systematic Recordings)
    17. Marc Romboy & Stephan Bodzin „Atlas“ (Systematic Recordings)

    ◢ Follow me here ◣
    YOUTUBE
    FACEBOOK
    INSTAGRAM
    SOUNDCLOUD
    TWITTER
    DISCOGS
    HOMEPAGE

    ◢ Follow my label ◣
    YOUTUBE
    FACEBOOK
    INSTAGRAM
    SOUNDCLOUD
    TWITTER
    HOMEPAGE

  • x
  • Faszinierendes Weltall - Soundtrack Making-Of HD

    5:02

    Orchester-Aufnahmen mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg für die FullDome-Show Faszinierendes Weltall für das Zeiss Planetarium Bochum.
    Tim Heinrich



  • Kapitel 109 - Urknall, Weltall und das Leben

    2:04

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 109 - Urknall, Weltall und das Leben · Harald Lesch & Josef M. Gaßner

    Urknall, Weltall und das Leben

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2012-03-07

    Artist, Narrator: Harald Lesch
    Artist, Narrator: Josef M. Gaßner
    Lyricist: Harald Lesch
    Lyricist: Josef M. Gaßner

    Auto-generated by YouTube.

  • Kapitel 49 - Urknall, Weltall und das Leben

    2:08

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 49 - Urknall, Weltall und das Leben · Harald Lesch & Josef M. Gaßner

    Urknall, Weltall und das Leben

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2012-03-07

    Artist, Narrator: Harald Lesch
    Artist, Narrator: Josef M. Gaßner
    Lyricist: Harald Lesch
    Lyricist: Josef M. Gaßner

    Auto-generated by YouTube.

  • x
  • Electric Moon, Bochum Planetarium, 18/10/2019

    44:54

    Seven clips of Electric Moon performing at Bochum Planetarium.
    Not great quality and I can't name the tracks.
    Clips at:
    0.06
    3.05
    18.46
    27.53
    29.53 (includes clip of band at 33.09)
    35.22
    40.15

    An outstanding performance. I can't recommend Electric Moon highly enough for psych-stoner-space-rock fans.
    electricmoon.de + electric-moon.bandcamp.com
    (Sula, Lulu and Pablo are also in Zone Six: zonesix.de + zonesix.bandcamp.com )
    ♥ Shop:

  • Rheumungsverkauf - Ziemlich Genau 6000 Jahre oder: Was manche Menschen ernsthaft glauben.

    2:16

    Proberaumaufnahme von Rheumungsverkauf: Ziemlich Genau 6000 Jahre oder: Was manche Menschen ernsthaft glauben.




    Lyrics:

    Wenn ich am Boden bin
    Und mich die Kraft verlässt
    Wenn alles was passiert
    egal und sinnlos ist

    Wenn ich alleine bin
    verwirrt und ohne Ziel,
    dann gibt mir eines
    dieses gute Gefühl;

    In der Bibel steht geschrieben
    du sollst deinen Nächsten lieben,
    Und wie die Welt entstanden ist,
    steht im Buche Genesis.

    In sieben langen Tagen hat
    der liebe Gott die Welt gemacht
    Mit Fingerschnippen, ganz relaxt,
    Den Menschen einfach drauf gesetzt.

    Kein Urknall, Darwin, Pithecus,
    Evolution ist Ketzerei.
    Schaut her, denn was man glauben muss,
    bringt uns die Bibel bei.


    Früher warn wir Fische
    Wir warn glücklich im Meer
    Doch einer hatte ein debiles Baby
    Das hatte Sex mit ner Ratte und nem Affen und so weiter
    Und wir sind nichts als Kinder
    Vom Affenrattenfisch
    Und singen Hey!

    Jeder der die Wahrheit kennt
    findet Sinn am Firmament
    C14 und die Wissenschaft
    hat er nur zum Scherz gemacht.

    Denn seine Wege, unergründlich,
    seine Schöpfung, zu komplex
    als dass es einen Zufall gäbe
    aus dem sie entstanden ist

    Schandwerk, Lüge, arme Sünder
    Irrende im Fieberwahn
    wir sind alle Gottes Kinder
    was habt ihr ihm angetan?

    Wie könnt ihr seine Größe leugnen
    lest das alte Testament,
    dann endlich könnt auch ihr bezeugen
    warum man ihn den Schöpfer nennt.

    Der Stammbaum gibt genaue Daten,
    Gotteswort in Menschenschrift,
    sie kann dir genau verraten
    wie alt die Erde ist.

    Früher warn wir Fische
    Wir warn glücklich im Meer
    Doch einer hatte ein debiles Baby
    Das hatte Sex mit ner Ratte und nem Affen und so weiter
    Und wir sind nichts als Kinder
    Vom Affenrattenfisch
    Und singen Hey!

    (T/M: Fuke, Refrain in memoriam einer überragenden South Park-Folge :-) )

  • Bernd Kistenmacher - Planetarium - Bochum

    2:54

    Yes, Bernd Kistenmacher is back ! After Celestial Movements, now comes Beyond The Deep, on the same label, MellowJet Records. See you at his next concert, at Bochum, in the Planetarium. 12 th of June is THE date !

  • ATB Trilogy @ Bochum Planetarium - Jan 2016

    5:01

  • Kapitel 17 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    2:08

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 17 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt · Rüdiger Vaas

    Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2010-10-19

    Narrator: Claus Brockmeyer
    Narrator: Peter Veit
    Artist: Rüdiger Vaas
    Lyricist: Rüdiger Vaas

    Auto-generated by YouTube.

  • Klangsphäre DJ&SPACE | Marc Romboy | Sa. 27.01. | Planetarium Bochum

    59

    Samstag, 27.01. | Planetarium Bochum
    Einlass: 20:30 Uhr | Beginn: 21:00 Uhr
    Infos und Tickets unter:

    Coolibri, Groove & CT das Radio präsentieren
    Klangsphäre DJ&SPACE: Marc Romboy
    Eine elektronische Reise zu den Planeten

    Mit dem Produzenten, DJ und Labelbetreiber Marc Romboy präsentiert die Reihe DJ&Space am Samstag, 27.01. einen vielseitigen Protagonisten der elektronischen Tanzmusik unter der Sternenkuppel des Zeiss Planetariums Bochum. Auf seinem Label Systematic veröffentlichte der Mönchengladbacher Produktionen von Künstlern wie Booka Shade, Blake Baxter, Phonique und Martin Landsky und verhalf diesen zu internationalen Erfolg. Auch Romboy selbst ist mittlerweile rund um den Globus gefragt und bespielt regelmäßig in Clubs wie Berghain, Cocoon, Watergate und Fabric die Tanzflächen. Dabei zieht es ihn in den letzten Jahren vermehrt auch an klassische Musikorte und über den Tellerrand der elektronischen Musik hinaus. So arbeitete er 2016 mit den Dortmunder Philharmonikern an einer zeitgemäßen Interpretation der Stücke Claude Debussys aus der auch das kürzlich erschienene Album „Reconstructing Debussy“ resultierte. An die Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Musikdirektor Miki Kekenj knüpft auch das aktuelle Konzeptalbum „Voyage de la Planète“ an.
    Inspiriert von frühen Science Fiction Autoren wie Jules Verne und H.G. Wells verwebt Romboy darauf gekonnt minimale elektronische Soundscapes mit den Instrumentalklängen der Philharmoniker zu einer ebenso nostalgischen wie futuristischen Symbiose. Für sein Set im Planetarium können sich die Besucher auf eine kosmische Reise mit entspannten elektronischen Beats und atmosphärischen Sounds freuen.

    Veranstaltet wird die Reihe vom Digitale Künste e.V.. Der Eintritt beträgt 17,50 Euro bzw. 16 Euro ermäßigt (inklusive Gebühren). Karten sind bereits im Vorverkauf erhältlich. Fortgesetzt wird DJ&Space im März (17.03.) mit der Berliner Techno-Legende Dr. Motte.

    Weitere Infos:

  • HELLO 2011 Harald Nies and moonbooter Live at Planetarium Bochum OFFICIAL TRAILER

    4:58

    visit me at:



    Dies ist der Offizielle Trailer zum HELLO 2011-Livekonzert am
    30. Dezember 2010 im Zeiss Planetarium Bochum, Germany

    alle Infos auf

    Credits:
    Sie hören den Song DiPolar vom moonbooter-Album
    Cosmologica. Das Album wird im Dezember 2010 erscheinen.

    Viel Spaß. Wir freuen uns auf Sie!


    Hello 2011
    Harald Nies und moonbooter Live im Planetarium Bochum
    Donnerstag, 30. Dezember 2010 Beginn: 20:00-23:00

    Tickets ab sofort unter:

    online unter:

    oder

    oder per Telefon: 0180 500 181 2


    Lokation
    präsentiert von Schallwende e.V.
    unterstütz von MellowJet-Records


    Mit HELLO 2011 beendet das Planetarium Bochum das Jahr 2010 mit einem Live-Konzert mit Elektronischer Musik. Mit dabei sind in diesem Jahr die bekannten Elektronikmusiker Harald Nies und moonbooter aka Bernd Scholl. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm aus melodischem Spacerock, verträumtem Ambient und poppiger Elektronik.
    Untermalt werden die Konzerte in der atemberaubenden Kulisse des Planetariums mit großformatigen, speziell auf die Musik abgestimmten Videoanimationen. Dieses Konzert wird erstmals komplett in Surround-Sound aufgeführt werden.

  • DJ Dumpbass - Der Urknall

    4:17

    DEUTSCH:
    Musikvideo zu Der Urknall. Produziert 2001. Das Video ist zeitgemäß auch nicht mehr besonders. Leider lag mir das Original-Video auch nur noch in geringer Qualität vor.

    ENGLISH:
    Music video to Der Urknall (The Big Bang). Produced 2001. This video is timely not special. Unfortunately I've the original video only in low quality.

  • Kapitel 22 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    2:14

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 22 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt · Rüdiger Vaas

    Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2010-10-19

    Narrator: Claus Brockmeyer
    Narrator: Peter Veit
    Artist: Rüdiger Vaas
    Lyricist: Rüdiger Vaas

    Auto-generated by YouTube.

  • Klangsphäre 2016 | Ambientfestival im Planetarium Bochum | Tag 2

    16:59

    Elektronik-Klänge unter dem Sternenhimmel

    Ausschnitte von Samstag, 12.11.
    Mario Hammer And The Lonely Robot (Traum/DE)
    SaffronKeira (Denovali/IT)
    Max Würden (Kompakt/Bine/DE)


    Das Festival „Klangsphäre“ präsentierte am 11. und 12. November erstmalig internationale Größen der zeitgenössischen Ambientmusik unter der Sternenkuppel des Zeiss Planetariums Bochum.

    Bereits 1920 verfolgte Erik Satié erstmalig die Idee einer Musik, die nicht selbst im Mittelpunkt stehen, sondern lediglich einen Rahmen für ein anderes Erleben öffnen sollte. Schon damals scheiterte der Versuch einer Musik als reines „Möbelstück“ am regen Interesse der Zuhörerschaft. Mit „Music for Airports“ griff Brian Eno 1978 diese Idee erneut auf und schuf zugleich die Blaupause für ein ganzes Genre. Bis heute hat sich die Ambient-Musik keinesfalls zur reinen Fahrstuhlmusik oder akustischer Tapete entwickelt, sondern wird unter anderem von renommierten Electrolabels als liebevoll gepflegtes Steckenpferd gehütet – avancierte Hörmusik zwischen Experiment und Wohlklang. So verschaffte das Kölner Label Kompakt mit der Compilation-Reihe „Pop Ambient“ dem Genre nicht nur eine ganz neue Fangemeinde, sondern prägte zugleich ein neues eigenständiges Klanggewand. Mit beeindruckenden Projekten wie Max Richters acht Stunden Opus „Sleep“ oder den „Long Ambients“ des Rave-Pioneers Moby feiert die Ambient Musik derzeitig eine Renaissance. Das Festival Klangsphäre vereinte an zwei Abenden jeweils drei aktuelle Akteure des Genres zu einem eindrucksvollen Konzerterlebnis in einer außergewöhnlichen Location.

  • Die Erde — Eine Übungsschule für Gotteskinder

    6:27



    Des Menschen Vernunft sagt: Diese Erde ist von einem Ende zum anderen wahrlich keine Welt der Liebe und der Wahrheit, sondern eine recht arge Welt voller Hass und Lüge und Falschheit und Unrecht! Und doch bräuchte es nicht so sein wie es ist! Aber es ist nunmal so und wird nie anders werden, und die Erde ist dazu verdammt, ein Haus des Jammers zu bleiben, und ihre Menschenkinder müssen stets verschmachten auf ihrem Boden! Ich wünschte es könnte anders sein!

    Darauf erwidert Jesus: Ja, es könnte wohl anders sein, so wie es auch auf zahllos vielen andern Planeten anders ist; aber dann wäre eben diese Erde nicht ausersehen für die Zucht jener Menschen, die bestimmt und berufen sind, Meine Kinder zu werden!

    Kann denn die wahre, mächtige Liebe sich als solche je völlig erkennen unter Menschen, die selbst die reinste Liebe sind?! Welchen Prüfstein sollte man da zur Übung in der Geduld, Demut und Sanftmut den schon von Geburt an mit aller Liebe erfüllten Menschen geben?!

    Wenn Ich aber jedes Menschen Natur so gestellt hätte, dass er schon von der Geburt an in der höchsten Vollendung ohne sein Zutun dastünde, welche Übung des Lebens und Selbstfortschreitens wäre für ihn da wohl noch denkbar?!

    Zu welcher Tätigkeit könnten dann endlich solche Geister verwendet werden? Ich sage es dir: Da wären ja die Bäume des Waldes und die Felsen der Gebirge in der zum freien Leben allerunentbehrlichsten Selbsttätigkeit ums gar Vielfachste bevorzugter als ein schon von der Geburt an in jeder Beziehung ganz vollendeter Mensch!

    Ein Mensch, der einmal physisch völlig ausgebildet wäre und stets einen gedeckten Tisch mit allerlei der köstlichsten Speisen und Getränke vor sich hätte, dass danach bei ihm von einem Hunger oder Durste nie die Rede sein könnte, der dazu aber auch ein allerherrlichstes Wohnzimmer hätte, und darüber hinaus auch sämtliche der vollendetsten Geistesfähigkeiten, um alles bis ins kleinste Detail, das Nahe wie das Ferne zu schauen und zu vernehmen, wie auch zu genießen und sich überall mit allem zu verständigen, und dem nie irgendeine noch so kleine Unannehmlichkeit in die Quere kommen würde, ein solcher würde wohl sicher kaum seine Ruhestätte einen Augenblick lang verlassen!

    Ich sage es dir: Solch einem Menschen würden selbst Meine größten Wunderwerke ebenso gleichgültig sein wie der Schnee, der zu Adams Zeiten die Berge mit dem Kleide der ewigen Unschuld umhüllte! Oder meinst du, dass Mir Selbst Meine unendlichste, ewige Lebensvollendung dazu nützen würde, Mir eine Seligkeit abzugeben? Wahrlich nicht!

    In dem zahllos vielen Mitwachsen in Meinen natürlich ebenso zahllos vielen unvollendeten Kindern, in ihrem zunehmenden Erkennen und Vollkommenerwerden und in ihrer daraus wachsenden Tätigkeit liegt auch Meine eigene höchste Seligkeit. Ihre Freude über eine mühsam errungene, vollendetere Fähigkeit ist auch Meine stets jüngste Freude, und Meine unendliche Vollkommenheit bekommt ja erst dadurch den unschätzbarsten Wert, so sie von den noch unmündigen Kindern stets mehr und mehr angestrebt wird und sich teilweise auch in ihnen unverkennbar wachsend zu erkennen gibt.

    Wäre es nicht so, meinst du, dass Ich je eine Welt und irgendein lebendes Wesen auf ihr gestaltet hätte? All das war Mir schon von Ewigkeiten her ein unerlässliches Bedürfnis gewesen, ohne welches nie eine Erde erschaffen und mit allerlei Wesen belebt worden wäre.

    Wie es also ist, so muss es bleiben! Ich bin nicht gekommen, um der Erde den Frieden und eine tote Ruhe, sondern das Schwert, den Kampf im höheren Tätigkeitsmaße zu geben. Denn erst dem Hass gegenüber wird die Liebe zur wahren und lebendigen Tatkraft, und der ruhige Tod muss fliehen vor ihr. Die die Menschheit verfolgende Not macht sie tätig, mit der Zeit geduldig, sanft und in Meinen Willen ergeben. Gäbe es keine Lüge mit ihren bitteren Folgen, welchen Wert hätte da die Wahrheit für sich?! Wer zündet sich am Tage ein Licht an, und wer achtet den Wert einer brennenden Öllampe beim Lichte der Sonne?!

    Großes Evangelium Johannes
    Band 5, Kapitel 157
    Die Erde — eine Übungsschule für Gotteskinder

  • x
  • Die Schöpfungsgeschichte

    3:01

    Clip zur DVD Die Geschichte - in 31 Clips durch die Bibel
    DVD kaufen:
    Abonniere unseren Kanal:

    DIE SCHÖPFUNGSGESCHICHTE

    Abenteuer. Humor. Drama. Liebe. Die größte Geschichte aller Zeiten hat alles. Gott ist einen weiten Weg gegangen, um uns Menschen zu begegnen. 31 kreative Filmclips vermitteln einen bleibenden Eindruck von der Geschichte Gottes mit uns Menschen, vom 1. Buch Mose bis zur Offenbarung.

    Es macht Spaß, die Clips in einer Länge von jeweils 3 bis 4 Minuten auf sich wirken zu lassen. Außerdem sind sie ideal geeignet für den Einsatz in Gottesdiensten, Kindergottesdiensten, im Konfirmationsunterricht oder in der Schule.

    Copyright der Originalausgabe:
    Zondervan Publishing House, Grand Rapids, Michigan, 49530, USA

    Copyright der deutschen Ausgabe:
    Gerth Medien GmbH, Dillerberg 1, 35614 Asslar, Deutschland

  • Electric Moon live @ Zeiss Planetarium Bochum

    10:02

  • Pet Nova feat. Donnie Ozone- Stranger to Ourselves

    7:06

    Hallo Liebe Fans and Friends,
    dieser Song ist auch aus meiner Mottenkiste den ich noch nicht mit Video veröffentlicht habe. Er ist aus dem Jahr 2015.
    Gesungen und den Text geschrieben hat Donnie Ozone.
    Er hat eine Hammer Stimme wie ich finde und der Text
    passt auch ganz gut zu unserer heutigen Zeit, wo viele Menschen
    wach werden und sich fragen. Wer sind Wir und wo kommen wir her?
    Es gibt ja ganz viele Theorien zur Geschichte der Menschheit.
    Vom Urknall über die Evolutionstheorie bis hin zu einem Schöpfer der uns nach seinem Ebenbild geschaffen hat. Für mich ausgeschloßen ist der Urknall und die Evo. Geschichte. Das es einen Schöpfer gibt ist sehr Wahrscheinlich aber eben auch nur eine Theorie. Viele Glauben auch das wir in einer Matrix leben. Auch das ist eine Interessante Theorie. Letztendlich WISSEN wir es
    nicht wirklich. Wir sind eben immer noch, der Fremde in uns selbst.
    Ich hoffe sehr das wir einmal erfahren, wie das ganze nun wirklich ist....
    In diesem Sinne alles Gute für euch und euren Familien!!!!
    Euer Pet

    Text von Donnie Ozone
    Musik von Pet Nova
    Video Sequenzen von
    Alle Rechte Vorbehalten !!

  • Sternstunde / 2016-07-16 / Ausschnitt 2 - OKNO

    3:42

    Präsentiert vom Trailer Magazin
    im Rahmen des 30. Bochum Total 2016

    Musik: Jörg Gravenhorst (Sopransaxophon)

    Intervention Musikforum Bochum


  • Klangsphäre DJ&SPACE | Mixmaster Morris | Sa. 17.11. | Planetarium Bochum

    1:01

  • Weltall Erde Mensch - Flòeng

    7:10

    Weltall Erde Mensch live im Antje Øklesund - Berlin-Friedrichshain - Konzertfinale mit Flòeng

  • SaffronKeira live at Klangsphäre 2016 Ambientfestival at Planetarium Bochum

    6:22

    Excerpt from SaffronKeira live at Klangsphäre 2016 - Ambientfestival at Planetarium Bochum (DE) on 12th November 2016

    Markus Guentner (Affin/Kompakt/DE)
    Merrin Karras (ASIP/IR)
    Sine Sleeper (Traum/DE)
    Max Würden (Kompakt/Bine/DE)
    Mario Hammer And The Lonely Robot (Traum/DE)
    SaffronKeira (Denovali/IT)

    Das Festival „Klangsphäre“ präsentiert am 11. und 12. November internationale Größen der zeitgenössischen Ambientmusik unter der Sternenkuppel des Zeiss Planetariums Bochum.

    Bereits 1920 verfolgte Erik Satié erstmalig die Idee einer Musik, die nicht selbst im Mittelpunkt stehen, sondern lediglich einen Rahmen für ein anderes Erleben öffnen sollte. Schon damals scheiterte der Versuch einer Musik als reines „Möbelstück“ am regen Interesse der Zuhörerschaft. Mit „Music for Airports“ griff Brian Eno 1978 diese Idee erneut auf und schuf zugleich die Blaupause für ein ganzes Genre. Bis heute hat sich die Ambient-Musik keinesfalls zur reinen Fahrstuhlmusik oder akustischer Tapete entwickelt, sondern wird unter anderem von renommierten Electrolabels als liebevoll gepflegtes Steckenpferd gehütet – avancierte Hörmusik zwischen Experiment und Wohlklang. So verschaffte das Kölner Label Kompakt mit der Compilation-Reihe „Pop Ambient“ dem Genre nicht nur eine ganz neue Fangemeinde, sondern prägte zugleich ein neues eigenständiges Klanggewand. Mit beeindruckenden Projekten wie Max Richters acht Stunden Opus „Sleep“ oder den „Long Ambients“ des Rave-Pioneers Moby feiert die Ambient Musik derzeitig eine Renaissance. Das Festival Klangsphäre vereint an zwei Abenden jeweils drei aktuelle Akteure des Genres zu einem eindrucksvollen Konzerterlebnis in einer außergewöhnlichen Location.

    Music track: SaffronKeira w/Mia Zabelka - Chthonian
    from SYNECDOCHE available in all format via Denovali records
    ( )


    Video courtesy of Cristobal Jurado
    ( seamountainfilms [at] gmail [dot] com )

  • RESET*Nachts im Museum - Bunte Studentennacht im LWL-Naturkundemuseum mit Planetarium 2016

    1:44

    Konzertshows im Planetarium:

    ELMA -
    THE SEA AND EASE -
    MOND -
    + AV Spezial von AQUIET

    Programm in den Ausstellungen:

    GLUTAMAT IMPROTHEATER -
    ZIRKUSTHEATER STANDART -
    Magier BENEDIKT GRINDEL -
    Pantomimin TASHINA MENDE -
    IMPROSCHULE MÜNSTER - PLACEBOTHEATER -
    Lesung MALTE KLINGENHÄGER
    Walking-Act Clown ARI NADKARNI
    Singersongwriter BINYO -

    Dino-Disko:

    DJ AT (Trust in Wax) -
    WakeUp

    Künstlerische Leitung:

    Wilko Franz

  • Axess - Pictures live - Planetarium Bochum - Space

    13:46

    On Saturday the 13.11.2010 Pyramid Peak and Maxxess played a fantastic gig in the Planetarium in Bochum/Germany. During this show the 4 musicians played brandnew songs as well as tracks from the new albums Axess - Fusion and Axess/Maxxess - Impact. The song Pictures is taken from the album Axess - Fusion, available from the German label Spheric Music (
    Thanks once more to the team of the planetarium in Bochum, it was a great show, fantastic projections ! We'd love to back one day ;-)

  • Kapitel 12 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    2:01

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 12 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt · Rüdiger Vaas

    Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2010-10-19

    Narrator: Claus Brockmeyer
    Narrator: Peter Veit
    Artist: Rüdiger Vaas
    Lyricist: Rüdiger Vaas

    Auto-generated by YouTube.

  • Klangsphäre DJ&SPACE | Dr. Motte | Sa. 17.03. | Planetarium Bochum

    59

  • STEFAN ERBE LIVE @ AWAKENINGS 12/10/13

    15:15

    Part 2 of Stefan's excellent set @ Awakenings in Burton Upon Trent.

  • WIR MENSCHEN

    5:19

    Den Song „Menschen“ habe ich Anfang der 1980er Jahre komponiert und mit diesem Video vom 19.03.2019 ergänzt. In vielen Stadtteilen von Valencia waren dreidimensionale, haushohe Skulpturen zu entdecken, die bis zu 100.000 Euro kosten und an denen oft bis zu einem Jahr gearbeitet wurde. Sie werden am letzten Tag der Festwoche verbrannt.


    Wir leben in einer Welt in der es so viel Schönes gibt
    Wir leben in einer Welt in der man Technik und Fortschritt liebt
    Mit dem Erreichen schlich die Angst sich ein
    Dass es so nicht immer weiter geht
    Menschen gibts seit vielen tausend Jahren
    Sie fanden immer einen Weg

    Menschen haben schon so oft ihre Angst überwunden
    Menschen haben immer wieder zu einem guten Glauben gefunden
    Menschen fanden die Musik, die Malerei und die Poesie
    Menschen lieben das Leben und haben Fantasie

    Menschen entdeckten und besiedelten Kontinente und überwanden Ferne
    Menschen erforschen das All und greifen nach den Sternen
    Wir Menschen dürfen leben in dieser Zeit
    Wir ängstigen und freuen uns mit
    Zukunft und Raum sind ewig und unendlich
    Wir stehen vor einem großen Schritt

    Menschen machen gerne aus Träumen Realität
    Und finden immer wieder einen Weg wie es weitergeht
    Wir Menschen dürfen leben in dieser Zeit
    Wir ängstigen und freuen uns mit
    Zukunft und Raum sind ewig und unendlich
    Wir stehen vor einem großen Schritt

  • HALLIG | Black Metal@Planetarium Bochum 21.09.2019 | Official Teaser

    40

    Official Teaser for the upcoming show at Planetarium Bochum, 21.09.2019
    Tickets & Infos:

    Hallig on Facebook:

  • Kapitel 13 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    2:13

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 13 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt · Rüdiger Vaas

    Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2010-10-19

    Narrator: Claus Brockmeyer
    Narrator: Peter Veit
    Artist: Rüdiger Vaas
    Lyricist: Rüdiger Vaas

    Auto-generated by YouTube.

  • Trailer für Planetarium Münster-Konzert

    3:45

    Eine Ankündigung für das Konzert Planet-Arien von mir unter der Sternenkuppel des Planetariums Münster.
    Reisereportage zu den Grossteleskopen und mehr über Chile,
    Live-Musik, Weinprobe und Gratis CD für alle Konzertbesucher ...
    Hier Karten ordern ...

  • Kapitel 2 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    2:14

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 2 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt · Rüdiger Vaas

    Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2010-10-19

    Narrator: Claus Brockmeyer
    Narrator: Peter Veit
    Artist: Rüdiger Vaas
    Lyricist: Rüdiger Vaas

    Auto-generated by YouTube.

  • Kapitel 11 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    2:11

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 11 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt · Rüdiger Vaas

    Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2010-10-19

    Narrator: Claus Brockmeyer
    Narrator: Peter Veit
    Artist: Rüdiger Vaas
    Lyricist: Rüdiger Vaas

    Auto-generated by YouTube.

  • Urknall - Extreme

    3:10

    Beat: DJ Refresh
    Prod: Vario-Productions

  • Urknall

    2:50

    Kennt ihr das, wenn man meint, es vor lauter Liebe und Glück nicht mehr ertragen zu können, gleich platzen zu müssen? Das war so der erste Impuls für den Text dieses kleinen Liedchens. Dann kamen Bilder wie Das Universum ist in mir, ich bin das Universum und gleichzeitig bin ich auch ein Teil darin, davon ...
    Die Gitarrenklänge entstanden während des Neujahr-Retreats mit Venu, als ich endlich nach längerer Zeit mal wieder Muse hatte zu musizieren. Die Grundidee entstand ein Tag später, die inneren Bilder und Worte kamen dann allmählich auch dazu ...
    An der einen oder anderen Stelle holpert es für meine Geschmack noch etwas und die Gesangsmelodie darf sich auch noch entwickeln .. ;-) ... aber hatte Lust, mal wieder was mit euch zu teilen.

  • Kapitel 6 - Hirnforschung: Warum Menschen glauben

    2:13

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 6 - Hirnforschung: Warum Menschen glauben · Rüdiger Vaas

    Hirnforschung: Warum Menschen glauben

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2010-10-19

    Narrator: Claus Brockmeyer
    Narrator: Peter Veit
    Artist: Rüdiger Vaas
    Lyricist: Rüdiger Vaas

    Auto-generated by YouTube.

  • Planetarium Mannheim SoFi 2015

    2:14

    partielle Sonnenfinsternis vom 20.03.2015 Publikum-Aufnahmen rund um das Mannheimer Planetarium.
    SoFi- Aufnahmen zur Verfügung gestellt von CG Photography

  • ATB - Live @ Nature One 2008

    1:6:03

    ATB - Live @ Nature One 2008 (01-08-2008)


    Tracklist:

    01. Jerome Isma-Ae vs. Strobe - Monkey Square
    02. Jades - Wrong Meditation (Extended Mix)
    03. Mr. Pit - Shana (Duderstadt Progressive Dub)
    04. New Order - Blue Monday (Remix)
    05. ATB - 9PM [Till I Come] (Josh Gallahan 2008 Remix)
    06. Tom Cloud - Ray Of Light
    07. Solar Sun - Reflections (Original Mix)
    08. Blackwatch & Greed feat. Leslie - Gentle Rain (Glenn Morrison & Arnej Remix)
    09. Aurosonic - My Way (Original Mix)
    10. Glenn Morrison - Circles
    11. Aurosonic - My Way (Original Mix)
    12. Andy Duguid feat. Leah - Wasted
    13. Nirvana - Smells Like Teen Spirit
    14. Nature One Inc. - Wake Up In Yellow (ATB & Josh Gallahan Mix)
    15. Akesson - Perfect Blue (Original Mix)
    16. ATB - Let U Go (ATB Remix)

  • Quiring_Elmar_Aufgabe_2

    1:21

    - Bewerbungsaufgabe 2 für die Bewerbung an der ifs Köln im Bereich Editing Bild & Ton

  • Kapitel 10 - Das Universum 01: Der Anfang von allem

    2:07

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 10 - Das Universum 01: Der Anfang von allem · Harald Lesch

    Das Universum 01: Der Anfang von allem

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2005-09-12

    Artist, Narrator: Harald Lesch
    Lyricist: Harald Lesch

    Auto-generated by YouTube.

  • Kapitel 16 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    2:08

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 16 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt · Rüdiger Vaas

    Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2010-10-19

    Narrator: Claus Brockmeyer
    Narrator: Peter Veit
    Artist: Rüdiger Vaas
    Lyricist: Rüdiger Vaas

    Auto-generated by YouTube.

  • Planetarium Bochum ConcertSpace

    2:08

    Das Planetarium Bochum ist nicht nur ein Ort der Bildungsvermittlung, es kann auch eine tolle Kulisse für faszinierende Shows und Konzerte bieten. Mit der ConcertSpace-Reihe präsentiert das Planetarium Bochum regelmäßig professionelle Musiker einem Live-Publikum.

    Tickets und Infos:

  • Nach dem Urknall gibt es keine Antimaterie mehr !misterymusik*e=hb-g.mach1*

    16:01

    Baumgartner Heinz in eigener Sache 6.11.2013...!

    Und hat da die Antimaterie Urgeknallt, so gibt es nichts mehr, als nur noch den Leeren Raum und so bekommt man das jüngste Gericht in die Verantwortung der seiner selbst und daraus kann wieder neues Leben entstehen...etc.

    siehe auch Die Zeit im Krieg = die Antimaterie Urknallt !

    Nur das Leben erzeugt in seinem Tod die neue Antimaterie !

  • Kapitel 8 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    2:13

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 8 - Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt · Rüdiger Vaas

    Der Urknall: Der Anfang der Welt einfach erklärt

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2010-10-19

    Narrator: Claus Brockmeyer
    Narrator: Peter Veit
    Artist: Rüdiger Vaas
    Lyricist: Rüdiger Vaas

    Auto-generated by YouTube.

  • Kapitel 17 - Hirnforschung: Warum Menschen glauben

    2:02

    Provided to YouTube by Bookwire

    Kapitel 17 - Hirnforschung: Warum Menschen glauben · Rüdiger Vaas

    Hirnforschung: Warum Menschen glauben

    ℗ Komplett-Media

    Released on: 2010-10-19

    Narrator: Claus Brockmeyer
    Narrator: Peter Veit
    Artist: Rüdiger Vaas
    Lyricist: Rüdiger Vaas

    Auto-generated by YouTube.

Menu